Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Ernuwieder
   Samtstimme



http://myblog.de/haenschen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Marie - Das Schiff

Der nächste Tag weckte sie mit Sonnenschein. Spontan entschloss sie sich zu einem Strandtag, Falkenstein kam ihr in den Sinn. Das war der Strand, mit dem sie viele Erlebnisse ihrer Jugend verband und an dem auch ihre Kinder schon viele unbeschwerte Tage erlebt hatten. Außerdem war er, ganz praktisch, per Schiff zu erreichen. Früher war sie so manches Mal mit dem Rad hingefahren, später mit dem Auto. Aber die Fahrt mit dem Rad war lang und anstrengend, und Parkplätze waren dünn gesät dort. So schien ihr das Schiff eine adäquate Alternative.
Marie packte ein paar Sachen zusammen und machte sich auf den kurzen Weg zur Bushaltestelle. Der Bus brachte sie bis fast an den Anleger, der in der Nähe des Kieler Bahnhofs lag.
Sie hatte noch ein wenig Zeit, bis das Fördeschiff ablegen würde, das sie an den Strand bringen sollte. So schlenderte sie über den Kai, rauf auf die Klappbrücke, die West- und Ostufer des Hafens verband, und blieb in der Mitte stehen, aufs Geländer gelehnt. Hier hatte man einen wunderbaren Blick über den geschäftigen, bunten Hafen. Rechts die gewaltige blaue Norwegenfähre, links rot-weiß die Stena, die nach Schweden fuhr. Einen Frachter im Trockendock der Werft sah sie, Boote auf dem Wasser und den potthässlichen Portalkran, der die Stadt wie auch der hohe Rathausturm überragte und dadurch schon fast Wahrzeichen war.
Marie spürte, wie der laue Seewind ihre Haare bewegte und an dem Sommerkleid zupfte, fühlte die wärmende Sonne im Gesicht, hörte die vielen Stimmen und das Tappen der Füße auf den Holzplanken der Brücke, die den Holzboden unter ihr leicht erzittern ließen.
Schließlich nahm sie ihre Tasche auf und ging dann zum Anleger, an dem ihr Schiff schon wartete.
1.5.06 18:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung